Digitale Morgenkreise als Anfang der engeren Vernetzung im Ehrenfelder Dreieck

In den vergangenen Wochen haben sich die FRÖBEL-Kindergärten des Ehrenfelder Dreiecks zu digitalen, themenspezifischen Morgenkreisen zusammengefunden. Und das soll nur der Anfang sein!

 

„Heute ist Donnerstag! Wir machen Morgenkreis mit den anderen Kindern!“ - für die Kinder sind die gemeinsamen Morgenkreise mit den FRÖBEL-Einrichtungen des Ehrenfelder Dreieck schon nach wenigen Wochen fest etabliert. Zu Beginn stand das gemeinsame Kennenlernen im Vordergrund und es war teilweise für die Kinder ungewohnt, die anderen Kinder und Erzieherinnen und Erzieher auf der großen Leinwand oder den Tablets zu sehen. Mittlerweile freuen sich die Kinder auf den digitalen Morgenkreis.

 

Die Ausgangsidee für die Morgenkreise entstand bei Spaziergängen im Veedel. Das Interesse der Kinder richtete sich einrichtungsübergreifend auf die Vögel. Es wurde nach heimischen Vögeln geschaut, verschiedene Arten bestimmt, mehr über ihre Vorlieben und Bedürfnisse recherchiert, nach Nestern Ausschau gehalten und die Vögel gezählt.

In den gemeinsamen Morgenkreisen wurde dieses Thema dann aufgegriffen und vertieft, indem sich über die Beobachtungen ausgetauscht wurde. Außerdem wurden themenbezogene Bücher gelesen, es wurde gesungen und gespielt. Dabei übernimmt abwechselnd jeweils eine Einrichtung die Leitung des Morgenkreises.

 

Das Thema rund um die heimischen Stadt-Vögel ist nun erst einmal abgeschlossen. Aber auch in der Zukunft sollen verschiedene Aspekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung im Fokus stehen. Als nächstes möchten sich die Kinder den Bäumen widmen. Welche Beobachtungen und Fragen uns dabei wohl leiten werden?

 

Die digitalen Morgenkreise sind bereits zu einem festen Bestandteil unseres pädagogischen Alltags geworden. Doch wir können es kaum abwarten, wenn wir auch gemeinsam durch unser schönes Veedel spazieren, uns gegenseitig besuchen und weitere Projekte angehen können.